Logistik4punktnull – 064 – Alternative Antriebe: Das Konzept E-LKW in der Übersicht

E LKW in der Übersicht

Ein großer Teil der CO2-Verschmutzung kommt durch die logistischen Verkehre. Wir haben darüber schon in den Folgen zum Innenstadtverkehr und zur HamburgBox gesprochen. Das ausgesprochene und vereinbarte Ziel der EU ist es, diesen Wert bis 2050 auf null zu senken. Das sind gerade noch 29 Jahre und irgendwie hat man das Gefühl, wenn man mal auf der Autobahn unterwegs ist, dass sich da noch nicht besonders viel getan hat.

„29 Jahre“ denkt der eine und ist entspannt, weil es noch so lange klingt. Mit Blick auf die notwendige technische Entwicklung, die Reifephase und anschließend die umfassende Markteinführung ist der zeitliche Horizont allerdings recht sportlich. „29 Jahre“ denkt der andere und weiß gar nicht, wo er zuerst anfangen soll.

Was ist heute schon möglich?

Mittlerweile gibt es immerhin den ein oder anderen Ansatz beim E-LKW. Sei es nun die Produktvorstellung von Tesla, die zwar beeindruckend war, aber bisher noch nicht auf dem Markt ist, sowie natürlich auch die zahlreichen europäischen LKW-Marken. Irgendwie hat jeder etwas, aber das disruptive Konzept ist noch nicht dabei.

Andreas hat sich umgeschaut und informiert, und gibt einen Einblick. Ob es nun Müllfahrzeuge mit E-Antrieb sind oder auch DAF oder MAN die einen E-LKW in einer gewissen Serienreife im Sortiment haben, die Entwicklung ist da zumindest augenscheinlich deutlich weiter, als bisher angenommen.

Dennoch, der große Durchbruch fehlt bis dato. Schließlich ist es auch eine megamäßige Herausforderung einen Akku mit einer Reichweite von einer Schicht (also circa 800 – 1.000 km) zu entwickeln, der auch noch sparsam und effizient arbeitet. Und dann am Ende auch noch überall in Windeseile wieder aufgeladen werden kann. Wirklich kein einfaches Unterfangen.

Kann sich der E-LKW durchsetzen?

Die Frage ist per Dekret an der Stelle nicht mehr ob, sondern nur wann. Mit Blick auf die Innenstadtverkehre scheint es mittlerweile gute Konzepte zu geben. So gibt es sowohl Zulieferfahrzeuge als auch Müllabfuhren oder Post LKW, die komplett mit einem E-Antrieb auskommen. Insofern scheint das Thema E LKW gerade in eher urbanen Zonen und/oder auf standardisierten, wenn auch kürzeren Strecken wie Werksverkehren durchaus nützlich zu sein.

Für die langen Strecken fehlt allerdings noch der große Wurf. Letztlich ist dies aber wie beschrieben auch die komplizierteste Lösung. Ob man sich mit einer Minderung der Schadstoffbelastung durch die bereits heute im Einsatz befindlichen E LKW und E-Antriebe zufrieden gibt? Vermutlich nicht, zumal gerade durch die Corona Pandemie der Effekt gleichermaßen schwierig zu messen ist.

Spannende Insights, die wir recherchiert haben und euch erklären. Also unbedingt reinhören!

Folgende Shownotes gibt es zur heutigen Folge:

Futuricum – Ein Konzept zum E LKW aus der Schweiz

Framo E LKW – Konzepte für den Innenstadtverkehr (Müllentsorgung, Werkslogistik, Bauwirtschaft)

DAF E LKW – Eines der ersten Konzepte, mittlerweile in der dritten Generation

Autobild Vorstellung zum Tesla E Truck

Hier findet ihr unseren Instagram Kanal

Hier kannst du uns bei PATREON unterstützen

Author: Tobias

2 thoughts on “Logistik4punktnull – 064 – Alternative Antriebe: Das Konzept E-LKW in der Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.