Logistik4punktnull – 054 – Marktplätze – Wie das Logistiklager zum Schaufenster werden kann

Marktplätze - Wie das Logistiklager zum Schaufenster werden kann

Wenn wir über das 4.0 Zeitalter sprechen, kommen vor allem zwei Begriffe dabei sehr häufig vor: „Plattformen“ und „Vernetzung“. Gerade auf der Verkaufsseite im Prozess zeigen Amazon, Zalando und Co. wie Marktplätze in der heutigen Zeit funktionieren (müssen).

Wir haben heute Tobias Röbig im Podcast zu Gast. Er ist Geschäftsführer bei HeyConnect, die genau diese Anbindung an eine Reihe von Marktplätzen als Geschäftsmodell vertreiben. In enger Kooperation mit dem Logistiker Fiege wird hier quasi jedem Kunden die Möglichkeit gegeben, entweder einen Anschluss zu finden oder direkt die gesamte Abwicklung abzugeben. Mit rund 50 Marktplätzen ist HeyConnect hier für jeden attraktiv, der in irgendeiner Art und Weise ein Handels-Business betreibt.

Tobias erklärt uns sehr einleuchtend, wie das Prinzip von HeyConnect funktionieren kann beziehungsweise auch sehr erfolgreich tut. Vor allem arbeiten wir im Podcast gemeinsam heraus, welche Chancen sich da letztlich für jeden Logistiker in der Zusammenarbeit mit seinem Kunden ergeben können.

Ein sehr kurzweiliger Podcast, der uns sehr viel Spaß gemacht hat. Die Stunde verging wie im Flug und beim erneuten Durchhören kam man teilweise mit den Notizen nicht hinter her. Insofern: Viel Spaß mit Tobias und den Marktplätzen!

Und hier gibt es die Shownotes der Folge:

Tobias Röbig bei Xing

Website von HeyConnect

Logistik4punktnull auf LinkedIn

Logistik4punktnull auf Instagram

Logistik4punktnull auf Youtube

Unterstütze Logistik4punktnull per Patreon

Author: Tobias

3 thoughts on “Logistik4punktnull – 054 – Marktplätze – Wie das Logistiklager zum Schaufenster werden kann

  1. Interessant, denn erst einmal werden für den kleinen der gross verkaufen möchte Integrationskosten fällig.
    Integrationskosten dafür, dass Heyconnect sich auf bestehende Software Daten wie z.B. Tradebyte andockt und einfach diese weiterleitet an die angesprochenen Marktplätze.
    Zalando und Otto toleriert keine Überverkäufe, hohe Retourenquoten ohne Konsequenz. Wenn Sie jetzt nicht den Anforderungen der Marktplätze entsprechen, wird es dann mit Heyconnect besser? Nein, dazu kommen jetzt Provisionkosten ähnlich wie bei Amazon bei jedem Verkauf.
    Daher macht es Sinn sich den Anforderungen der Marktplätze zu stellen und seine eigene Prozesse zu verbessern.
    Das spart Integrationskosten, Nerven und schafft Möglichkeiten sich und seine Mitstreiter zu beeindrucken.

    1. Danke für Deine Anmerkung, Matthias. Eine „Make-or-buy“-Entschiedung lässt sich,
      wie so oft in der Logistik, vermutlich schwer mit einem generellen „Richtig“ oder „Falsch“ beurteilen.
      Situationsbezogen muss jeder für sich urteilen, ob sich Dienstleistungen rentieren oder man den Know-How-Aufbau und die Umsetzung in die eigene Hand nimmt. Sich mit dem Thema zu beschäftigen, ist aus unserer Sicht auf alle Fälle ein Gewinn 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.