Logistik4punktnull – 070 – Multimodaler Güterverkehr und Schienenlogistik

Die Schienenlogistik gehört vermutlich zu den bekanntesten Möglichkeiten, Ware zu bewegen. Gleichzeitig muss man aber schon recht lange nach jemandem suchen, der sie nutzt. Die erste Eisenbahnverbindung in Deutschland steht in den Geschichtsbüchern und irgendwie hat sich das Image seit dem nicht mehr wirklich weiter entwickelt beim Warenverkehr.

Heute wollen wir uns aber genau mit diesem Thema beschäftigen. Sie ist alles andere als eingestaubt und unsexy, obwohl sie vielleicht in der Form auch nicht für die breite Masse nutzbar ist. Gerade beim multimodalen Güterverkehr aber kann die Schiene durchaus eine produktiven Beitrag leisten.

Unser Interview-Gast Björn Schwarten arbeitet als Controller bei der VTG. Die Gesellschaft fungiert als Wagonvermieter und hat weltweit rund 95.000 Wagons im Einsatz. Björn hilft, diese riesigen Mengen zu controllen und Informationen auf Top-Level effektiv zusammen zu stellen.

Viele Daten auf verschiedenen Leveln aggregieren

Stellt man sich vor, dass jeder der Wagons eine 365 tägige Geschichte pro Jahr schreibt, ist die Datenmenge riesig. Björns Aufgabe ist es, die Daten so zusammen zu fassen, dass sowohl der für das Italiengeschäft verantwortliche Kollege seine Daten einsehen kann, als natürlich auch ein offizielles Unternehmens-Reporting vorliegt.

Im Podcast sprechen wir vor allem über die viele verschiedenen Einsatzmöglichkeit der Schienenlogistik. Dieses „starre und unflexible“ Bild gehört in die Vergangenheit, da heute die Containeraufbauten deutlich flexibler sind. Es bleibt natürlich eine System, aber je Wagon lassen sich abhängig vom Kunden und der Strecke die Aufbauten wechsel,n um so auf den Kundenwunsch bestmöglich einzugehen.

Vernetzung in der Logistik 4.0 beim multimodalen Güterverkehr

Multimodal beschreibt in der Logistik den Prozess, dass eine Warensendung auf unterschiedlichen Verkehrsmitteln über eine bestimmten Zeitraum zurückgreift. Hier ist die Schienenlogistik natürlich nicht besonders flexibel aufgrund des fixen Gleisnetzes. Dennoch ergeben sich für viele Marktteilnehmer hier Möglichkeiten, die Verkehre sinnvoll und effizient zu kombinieren.

Spätestens das Projekt der Seidenstraße aus und nach Asien rückt die Schienenlogistik wieder ins Rampenlicht. Eine Bahnverbindung aus Asien bis nach Duisburg ins Herz Europas.  Björn zeigt im Podcast noch viele weitere Bereiche, in denen die 95.000 Wagons eingesetzt werden.

Ein spannendes Interview zwischen Schienenlogistik, der riesigen Datenmenge und der Möglichkeit, diese in einem Controlling darzustellen – da ist für jeden etwas dabei.

Der Kontakt zur VTG wurde uns von der Firma board vermittelt. Diese „powered by board“-Folgen bieten euch spannende Gäste, die allesamt ihre Daten mit der Lösung von board aufbereiten und es als Entscheidungsfindungshilfe nutzen. Levent Acik von board hat das Tool in unserem Podcast schon einmal vorgestellt.

Shownotes zum Thema Schienenlogistik aus der Podcastfolge

Björn Schwarten, VTG auf LinkedIn

VTG Hamburg, offizielle Website

VTG auf LinkedIn

Hier geht es zur Website von Board

Unseren Instagram Kanal findet ihr hier

Hier kannst du uns bei PATREON unterstützen

Author: Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.